Zurück

Rezept

1.4.2009

Kalter Sobanudel-Salat

Ein feines Gericht

Japanische Buchweizennudeln mit Pilzen, Meeralgen, Gemüse und Wasabi-Sauce. Ein nicht alltäglicher Genuss. Zutaten für 4 Personen 250 g Soba-Nudeln (japanische Buchweizennudeln, im Bioladen erhältlich) 50 g geschnittene Meeralgen (Sorte: Hijiki) 1 Gurke (oder drei kleine Nostrano-Gurken) 1 Stück Rettich 1 dl Sojasauce 1 Zitrone 3 EL süsser Reisessig (oder normaler Reisessig mit etwas Zucker) Wasabi-Pulver oder -Paste Paste für Misosuppe (jap. Bouillonersatz, im Bioladen erhältlich) Zubereitung 1. Wasser mit etwas Misopaste zum Kochen bringen. Die Meeralgen kurz aufkochen (3 - 5 Minuten). Beim Abgiessen den Sud auffangen. 2. Ungesalzenes Wasser für Nudeln zum Kochen bringen. Wer Wasabi-Pulver nimmt: Dieses mit etwas Wasser anrühren, bis es senfartige Konsistenz hat (es braucht ca. 1 EL Paste). Zugedeckt ziehen lassen. (Achtung: Rührt man das Pulver mit heissem Wasser an, so wird es schärfer - also je nach Belieben kaltes oder heisses Wasser). 3. Nudeln al dente kochen. 3. Gurke und Rettich in lange, feine Streifen schneiden (ähnlich wie Nudeln - am besten mit Julienne-Schneider). 4. Sauce: 2 dl Sud mit 1 dl Sojasauce mischen. Saft einer halben Zitrone und 3 EL süsser Reisessig dazugeben. Mit Wasabi würzen. 5. Servieren als Party-Häppchen: Nudeln, Gemüse und Algen mit der Sauce mischen und in kleinen Schälchen anrichten. Mit Stäbchen servieren. 6. Servieren am Tisch: Algen auf Teller oder weite Schüssel geben und mit etwas Sauce übergiessen. Ziehen lassen. Nudeln und Gemüse über den Algen anrichten. Falls vorhanden, mit Shiso-Blättern (japanischer Basilikum - siehe Film) oder jungen Weinblättern dekorieren. Sauce und Wasabi in Schälchen auf den Tisch stellen: So kann jeder die Sauce nach Belieben mit Wasabi scharf machen. Am besten eine halbe Zitrone dazureichen - für Gäste die es etwas saurer mögen.

PDF herunterladen

Zum Rezept