Schlafmohn in Zürich

Blumengraffiti

Subversive florale Graffiti
Seit 1982

Zum Gärtnern

Von der Nische aus das kompakte Ganze aufbrechen und verändern, dies tun die Pionierpflanzen. Es sind für mich die Avantgarde und Subkultur der Natur, so fühle ich mit diesen Pflanzenarten verbunden wie Gesellschaftspolitische Gesinnungsgenossen.

Mein Pakt mit den Wildpflanzen harmoniert seit bald 40zig Jahren. Kleinräumige Biotope verändern die Städte, bilden neue Futter und Nistplätze und fördern so die Biodiversität.
Erfreuen unser Gemüt und fördert die Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum.

Als Kunst vielerorts anerkannt, ausser in Zürich. Liegt dies wohl noch an der puristischen und zwinglianischen Haltung dieser Stadt? Auch noch 2019 zählt «pflegeleicht» sprich Versiegelungen mehr als kleinräumige, artenreiche Biotope.

Darum gestalte ich noch immer mit wilden Saaten den öffentlichen Raum
weiter.

Suchst du etwas bestimmtes?

Aktuellste Artikel

persönliche Artikel

Im Moment sind keine Stadtrundgänge oder Vorträge zum Thema Blumengraffiti geplant. Aber vielleicht schon bald.

Vergangene Veranstaltungen